Hermann (mit Grundrezept)

Zutaten:

  • 1/2 Päckchen Trockenhefe
  • 1 EL Zucker
  • 200 ml lauwarmes Wasser
  • 100 g Mehl


1.Füttern (Tag 5)

  • 150 g Zucker
  • 100 g Mehl
  • 200 ml Milch

2.Füttern (Tag 10)

  • 150 g Zucker
  • 100 g Mehl
  • 200 ml Milch

Zubereitung:

Teigansatz:

Mehl in einer verschließbaren Schüssel (Inhalt: etwa 1, 5 l, keine Metallschüssel) mit Zucker und Hefe vermischen. Lauwarmes Wasser hinzufügen und mit einem Rührlöffel (aus Holz oder Kunststoff) zu einem glatten Teig verarbeiten. Die Schüssel mit dem Deckel verschließen.

Den Teigansatz 2 Tage bei Zimmertemperatur stehen lassen, dabei ab und zu umrühren. Teigansatz dann im Kühlschrank aufbewahren. Von nun an so weitermachen, als hätte man den Hermann-Teig geschenkt bekommen.

Verarbeitung des „geschenkten“ Hermanns:

  • Tag 1: ruhen
  • Tag 2-4: 1 x täglich umrühren
  • Tag 5: 1.Füttern: Mehl mit Zucker und Milch hinzufügen und gut verrühren.
  • Tag 6-9: 1 x täglich umrühren
  • Tag 10: 2.Füttern: Mehl mit Zucker und Milch hinzufügen und gut verrühren.

Den Hermann-Teig in 4 gleich große Portionen teilen. Mit einer Portion kann jeweils ein Rezept zubereitet werden. Die Portionen können aber auch einzeln eingefroren werden, verschenkt werden oder einen neuen Ansatz damit zubereiten. Dann mit dem 1.Tag (ruhen) beginnen.

Schlagwörter: